gpaNRW.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok

Gutes Beispiel aus der Praxis - Gemeinde Möhnesee

Die Gemeinde Möhnesee ist von der gpaNRW im Bereich der Steuerung und Organisation der Verkehrsflächen als „Gutes Beispiel“ ausgewiesen worden.

 

gpa-Präsident Heinrich Böckelühr ist zu diesem Anlass persönlich nach Möhnesee gekommen, um Bürgermeister Hans Dicke über die Auszeichnung zu informieren.

 

Kommunale Straßen und Wege „leiden“ durch zahlreiche Aufgrabungen und Aufbrüche. Damit die Substanz der Straßen möglichst lange erhalten bleibt, ist es wichtig und sinnvoll, die Straßenaufbrüche vor Ablauf der Gewährleistungsfristen nochmals zu kontrollieren. Die Gemeinde Möhnesee betreibt hierzu ein effizientes Aufbruch-Management. In einem Datenverarbeitungsprogramm sind alle Straßenaufbrüche lückenlos dokumentiert.

 

Die Gewährleistungsfristen werden so konsequent nachgehalten und vor dessen Ablauf erfolgt eine Kontrolle der ehemaligen Aufbruchstellen. Bei Beanstandungen werden die verantwortlichen Firmen fristgerecht zum Nachbessern aufgefordert. Durch diese Vorgehensweise kann vermieden werden, dass eventuelle Folgeschäden von mangelhaft verfüllten Aufbrüchen den gemeindlichen Haushalt – und damit die Bürgerschaft - belasten.

 

Gemeinde Möhnesee- ein gutes Beispiel

Bürgermeister der Gemeinde Möhnesee Hans Dicke (links) und gpa-Präsident Heinrich Böckelühr

„Für viele mag es eine Selbstverständlichkeit sein, dass Gewährleistungsfristen systematisch nachgehalten werden. Unsere Prüfungen bei den Kommunen zeigen aber, dass dies leider nicht überall der Fall ist. Das strukturierte und vorausschauende Vorgehen der Gemeinde Möhnesee wird daher von uns mit der Auszeichnung eines guten Beispiels für nachhaltiges kommunales Wirtschaften geehrt“, lobt Präsident Heinrich Böckelühr.

 

Bürgermeister Hans Dicke zeigt sich erfreut über die Auszeichnung und erklärt: „Aller Anfang ist schwer, aber wenn sich die Abläufe erst mal eingespielt haben, läuft so ein System fast von allein.“

 

„Mit der Ausweisung von guten Beispielen wollen wir auf besonders gutes Wirtschaften und Handeln in den Kommunen aufmerksam machen und das sowohl in großen wie auch in kleinen Bereichen. Allzu oft stellen wir in der Prüfung der kommunalen Praxis vor Ort fest, dass der Teufel vielfach im Detail liegt. Das gute Beispiel der Gemeinde Möhnesee aus dem Bereich Verkehrsflächen und viele weitere aus den verschiedensten kommunalen Aufgabenbereichen sind auf unserer Homepage veröffentlicht. Das Angebot wird fortlaufend ergänzt und aktualisiert“, erklärt Präsident Heinrich Böckelühr abschließend. „In unserem mehrmals im Jahr veröffentlichten gpa-Newsletter präsentieren wir jeweils ein herausragendes Beispiel guten kommunalen Wirtschaftens.“

 

Weitere gute Beispiele und Handlungsempfehlungen finden Sie hier.

nach oben

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an. Bleiben Sie informiert! Interessante Artikel, aktuelle Werte und gute Praxisbeispiele warten auf Sie!

*
Anmeldung zum Newsletter
Newsletter Anmeldung
Schließen